Lehre

Exkursionen 

 

   

Krakau 2015

Leitung: Leitung: Rudolf Giffinger / Martha Ecker
Termin: 26.05. bis 29.05.2015
Teilnehmer: 22 Studierende
Programm: Vorträge zur Stadtplanung und Regionalentwicklung in Krakau - Konferenz Smart City Krakau
 
Bosnien 2013

Leitung: Rudolf Giffinger

Termin: 21.04. bis 27.04.2013
Teilnehmer: 22 Studierende
Programm: Sarajevo - Goražde - Višegrad - Mostar
 
Madrid 2012

Leitung: Rudolf Giffinger / Florian Strohmayer

Termin: 03.06. bis 07 06.2012
Teilnehmer: 17 Studierende
Programm: Universidad Autónoma de Madrid / Dirección General de Urbanismo y Estrategia Territorial / Calle 30 (Stadtautobahn Madrid Rio) / Principe Pio / Rivas-Vaciamadrid / Universidad Politécnica de Madrid Ciudad Valdebebas
 
Öresund 2011

Leitung: Rudolf Giffinger / Roman Seidl

Termin: 19.09. bis 22.09.2011
Teilnehmer: 20 Studierende
Programm: Copenhagen Downtown / DAC / Öresund-Komitee / EEA / Haraldsgade Canal Tours / Bo01 / Malmö / University of Copenhagen
 
Donauraum in Ungarn und Serbien 2010

Leitung: Wolfgang Feilmayr / Rudolf Giffinger / Philipp Reinhart

Termin: 25.05. bis 29.05.2010
Teilnehmer: 16 Studierende
Programm: Komaron - Esztergom – Belgrad – Smederevo – Eisernes Tor – Novi Sad – Baja
 
Kuba 2009
Leitung: Rudolf Giffinger / Robert Kalasek / Karin Fischer (Uni Wien)
Termin: 13.05. bis 25.05.2009
Teilnehmer: 16 Studierende (davon 4 Studierende der Uni Wien)
Programm: Havanna - Pinar del Rio
Homepage (mit detailliertem Programm)
 
Slowenien 2008
Leitung: Wolfgang Feilmayr / Rudolf Giffinger
Termin: 04.06. bis 07.06.2008
Teilnehmer: 17 Studierende
Programm: Maribor – Ljubljana – Portoroz (adriatische Küste) – Bovec (Alpen)
 
Nord-Ost-Slowakei 2007
Leitung: Wolfgang Feilmayr / Rudolf Giffinger / Daniela Müller
Termin: 25.9. bis 29.09.2007
Teilnehmer: beschränkte Teilnehmerzahl
Ausgangs- / Endpunkt: Bratislava
Programm: siehe Anhang
 
Chile 2006

Leitung: Rudolf Giffinger / Karin Fischer (Uni Wien)

Termin: 16.9. bis 1.10. 2006

Teilnehmer: beschränkte Teilnehmerzahl

Themenschwerpunkte: Kennenlernen von Problemen, Ansätzen und Instrumenten der Stadt- und Regionalentwicklungsplanung in Chile, Besichtigung und Diskussion aktueller Entwicklungen und Projekte mit Akteuren vor Ort, Diskussion wichtiger Entwicklungen und Projekte mit LehrerInnen und Studierenden an der Universität 
Programm: Santiago de Chile, Valparaiso, Concepción oder Valdivia sowie ausgewählte Nationalparks, Tourismusgebiete und Bergbaugebiete

Homepage
 
Riga (LET) / Tallinn (EST): "Perspektiven der Stadtentwicklung nach dem EU-Beitritt" 2005

Leitung: Hans Kramar / Daniela Lunak

Termin: 6.6. bis 12.6.2005

Teilnehmer: 3 Lehrende, 20 Studierende

Themenschwerpunkte: Stadtentwicklung und Stadtentwicklungsplanung in Riga, Strategien und Herausforderungen für die "Baltic Sea Region", Nachhaltige Entwicklung und die Rolle öffentlicher Institutionen im Planungsprozess in Lettland, Erhaltung und Entwicklung des historischen Stadtzentrums von Riga, Trends und Probleme der Stadtplanung in Tallinn, Regionalplanung in Estland, Strategien und Herausforderungen für die lokale und regionale Verkehrsplanung, physische und sozio-ökonomische Planung in Tallinn, wirtschaftliche Entwicklungsstrategien für Estland

Programm: Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung Riga und der Universität Riga (Fakultät für Humangeographie), Stadtrundfahrt durch die wichtigsten Stadtentwicklungs- und Stadterweiterungsgebiete in Riga, Vortrag und Diskussion über das Interreg IIIB-Programm "Baltic Sea Region"; Treffen und Diskussion mit Vertretern der Technischen Universität Riga (Fakultät für Architektur und Stadtplanung), Ausflug in das Ostseebad Jurmala, Vortrag über der Stadt- und Verkehrsentwicklung in Estland im SEI Tallinn, Stadtrundfahrt durch die wichtigsten Stadtentwicklungs- und Sanierungsgebiete in Tallinn

Homepage
 
Stuttgart (D): "Stuttgart 21" 2003

Leitung: Dieter Bökemann / Hans Kramar

Termin: 29.6. bis 2.7.2003

Teilnehmer: 4 Lehrende, 14 Studierende

Themenschwerpunkte: Das Projekt "Stuttgart 21" ist das derzeit größte innerstädtische Vorhaben zur Neuordnung des regionalen, nationalen und internationalen Verkehrs in Europa. Der Umbau eines Kopfbahnhofes in einen Durchgangsbahnhof ist jedoch nicht nur aus verkehrsplanerischer, sondern auch aus städtebaulicher und stadtplanerischer Sicht interessant, da durch die Tieflegung von Gleisanlagen riesige Flächen in bester Lage frei werden. Kann Stuttgart dieses enorme Entwicklungspotenzial im Stadtzentrum für wirtschaftliche Impulse und städtebauliche Akzente nutzen? Versucht die Stadt ihre Standortattraktivität im Wettbewerb der Städte zu erhöhen oder eher die Lebensqualität ihrer Bevölkerung zu verbessern?

Programm: Vortrag und Diskussion im Stadtplanungsamt Stuttgart: Das Projekt "Stuttgart 21" aus der Sicht der Stadt, Vorstellung der wichtigsten Wohn- und Betriebsansiedelungsprojekte, Führung durch die neuen Stadtentwicklungsgebiete im Zentrum, Vortrag über die bahntechnischen Details des Projektes durch die Deutsche Bahn, Besichtigung der Ausstellung im Bahnhofsturm
 
Barcelona (SPA): "Bedeutung von Großprojekten für die Stadtentwicklung" 2002

Leitung: Dieter Bökemann / Hans Kramar

Termin: 6.4. bis 10.4.2002

Teilnehmer: 4 Lehrende, 19 Studierende

Themenschwerpunkte: Im Rahmen der Abhaltung der Olympischen Sommerspiele 1992 wurden erhebliche Investitionen in Barcelona getätigt, die weit über die Errichtung von Sportstätten und der dazu notwendigen Infrastruktur hinausgingen. Inwieweit ist es der Stadt gelungen, nachhaltige Impulse für die Stadtentwicklung auszulösen, die über eine zeitlich befristete Großveranstaltung hinausgehen?

Programm: Führung durch ausgewählte Stadterneuerungsgebiete, Besichtigung der Olympischen Sportanlagen (Olympiastadion, Schwimmhalle,…) und des Olympischen Dorfes, Besichtigung der neuen Wohn- und Erholungsgebiete am ehemaligen Industriehafen, Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Problemen der Stadtentwicklung
 
Helsinki / Tampere (FIN): "New Economy und Stadtentwicklung in Finnland" 2000

Leitung: Hans Kramar / Andrea Mann

Termin: 9.12. bis 14.12.2000

Teilnehmer: 2 Lehrende, 10 Studierende

Themenschwerpunkte: Der ehemals von Schwerindustrie geprägte Süden Finnlands hat sich nach einer schweren Wirtschaftskrise am Anfang der 90er-Jahre zu einer dynamischen Wachstumsregion entwickelt, die von einer boomenden "New Economy" geprägt ist. Was sind die Ursachen der dynamischen Entwicklung der New Economy in Finnland und wo liegen die Risken einer solchen Entwicklung?

Programm: Vorträge zu Informationsgesellschaft und gesellschaftlichem Wandel in Finnland (University of Tampere), Besichtigung des Science Park Hermia, Führung durch die Finlayson Area im Tampere, Diskussion mit ausgewählten Projektmanagern, Vorträge im Employment and Development Centre in Helsinki zu Beschäftigungseffekten der New Economy, Vortrag und Diskussion im Stadtplanungsamt von Helsinki zu Problemen der Stadtentwicklung und dem neuen Stadtentwicklungsplan, geführte Besichtigung der Stadterweiterungsgebiete, Besichtigung des Otaniemi Science Park, Teilnahme an der Konferenz "People, Cities and the New Information Economy" des Helsinki Institute.

Homepage (Photos)

© 2006 Hans Kramar, letzte Änderung am 30│03│15.