Fachbereich

Veranstaltungen

 

   
[13│01│17] SRF-Tagung "Transformationsprozesse in der Raumentwicklung"
Der Fachbereich Stadt- und Regionalforschung veranstaltet am 13. Jänner 2017 im TUtheSky (Getreidemarkt 9, 11. OG, 1060 Wien) gemeinsam mit Österreichischen Gesellschaft für Raumplanung (ÖGR) eine Tagung zum Thema "Transformationsprozesse in der Raumentwicklung: Welchen Beitrag soll Stadt‐ und Regionalforschung leisten?"
Dazu werden 2 ReferentInnen durch ihre Keynotes Denkanstöße zu den Forschungsperspektiven im Wandel der Raumentwicklung geben: Alain Thierstein (TU München) "Transformation von Stadt und Region. Welches gesicherte Wissen?" und Britta Klagge (Universität Bonn) "Erneuerbare Energien in der Stadt- und Regionalentwicklung".
Die wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und DissertantInnen werden einen Rückblick auf die Forschungsaktiviäten des Fachbereichs in den letzten 10 Jahren geben und einen Ausblick auf die Herausforderungen der regionalwissenschaftlichen Forschung in Zukunft versuchen.
Dieter Bökemann, der ehemalige Leiter des Fachbereichs, wird in einer Replik auf die Entwicklung des Fachbereichs seit seiner Gründung als Institut für Stadt- und Regionalforschung im Jahr 1971 eingehen.
Am Podium diskutieren neben den ReferentInnen auch Thomas Madreiter (Planungsdirektor Wien), Theresia Vogl (Klima- und Energiefonds) und Rudolf Giffinger (Leiter des Fachbereichs Stadt- und Regionalforschung).
Einladung und Progranmm zum download
 
[23 - 26│08│16] 56th Congress of the European Regional Science Association
The 56 Congress of the European Regional Science Association (ERSA) will take place in Vienna at WU Wien from 23rd to 36th of August, 2016.
General Topic: Cities & Regions: Smart, Sustainable, Inclusive?

See further details of programme, excursions, etc. at http://vienna.ersa.org/

Registration is now open: http://vienna.ersa.org/submissionregistration/
 
[24│01│14] Rigorosum von Johannes Suitner
Das Rigorosum von Johannes Suitner zu seiner Dissertation "Imagineering Cultural Vienna On the semiotic regulation of Vienna’s urban culture-led transformation" findet am 24. Jänner 2014 um 10.00 Uhr im mobilen Stadtraumlabor der TU Wien (Resselpark, 1040 Wien) statt.
Die Doktorarbeit analysiert den Einfluss dominanter Interpretationen von Kultur auf die Stadtentwicklung Wiens. Sie fragt, ob vereinfachte Konstrukte von Kultur als Instrumente der Machterhaltung und Legitimierung individueller Planungsinteressen fungieren können. Damit gibt sie Einblick in aktuelle kulturbasierte Transformationsprozesse der Stadt - Karlsplatz, Seestadt Aspern und Brunnenviertel. Die Analyse offenbart mehrere Muster hegemonialer Praxis in Wiens kulturbasierter Stadtentwicklung und formuliert Empfehlungen an eine künftige kulturelle Planung, die sich eines erweiterten Kulturbegriffs annimmt.
Einladung zum download
 
[22│01│14] Abendvortrag von Ali Madanipour
  Am 22. Jänner 2014 findet um 17.00 im mobilen Stadtraumlabor (Resselpark, 1040 Wien) ein Vortrag von Prof. MArch Ali Madanipour PhD (University of Newcastle upon Tyne, UK) zum Thema "Public space and urban transformation in Europe" statt. Die Veranstaltung wird von Univ.Prof. Dr. Rudolf Giffinger moderiert.
Einladung zum download
 
[10│01│13] Vortrag "Urban Brands“ von Bernhard Seyringer
Im Rahmen des Masterwahlmoduls 1 findet am 10. Jänner 2013 um 16.00 Uhr ein Gastvortrag von Mag.Bernhard Seyringer zum Thema „Urban Brands: Konzepte, Ideen, Facts & Fancy“ im Seminarraum 1/3 (Operngasse 11, 3.Stock) statt.
Bernhard Seyringer ist Mediensoziologe und arbeitet an der Schnittstelle von Wissenschafts- und Planungspraxis. Als Leiter des Instituts MRV: Media Research Vienna und Herausgeber des Kulturmagazins XING ist er ebenso forschend wie journalistisch tätig. Er beschäftigt sich ausführlich mit Fragen der Stadtpolitik unter veränderten Rahmenbedingungen und setzt sich kritisch mit den diversen städtischen (Kultur)Politiken auseinander.
In seinem Vortrag wird er ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen vergangener Kulturhauptstadtinitiativen und seiner aktuellen Forschungstätigkeit die Frage stellen, inwieweit Städte inzwischen zu Marken geworden sind.
 
[06│12│12] Vortrag von Andrej Holm zum Thema Wohnungspolitik
Am 6.Dezember 2012 findet um 18:00 im HS 7 Schütte Lihotzky ein Vortrag von Andrej Holm zum Thema "Neuordnung des Städtischen - Wohnungsfragen im 21. Jahrhundert" statt.
Andrej Holm ist Stadtsoziologe und forscht an der Humboldt Universität Berlin zu den Themen Gentrification, Wohnungspolitik im internationalen Vergleich und Europäische Stadtpolitik.
Abstract: Unternehmerische Orientierungen der Stadtpolitik, eine Internationalisierung ortgebundener Investitionen und eine wachsende Fragmentierung von Interessen unterwerfen nicht nur die Stadtentwicklung einem ständigen Anpassungsdruck sondern haben auch das Verständnis von Stadt als Integrationsmaschine und Ort der kollektiven Konsumption verändert. Die Neuordnungen des Städtischen sind vielfach mit dem Trend von sozialen und sozialräumlichen Polarisierungen verbunden und bilden den Hintergrund von vielfältigen gesellschaftlichen Konfliktlinien. Am Beispiel der Wohnungsversorgungssysteme sollen die aktuellen Entwicklungswege und Folgen der kapitalistischen Urbanisierung exemplarisch dargestellt werden.
 
[29│11│12] Filmfestival "this human world"
Das Filmfestival "this human world" findet von 29.11. bis 08.12.2012 in Wien statt.
Im Rahmen des Festivals gibt es eigenen eigenen Schwerpunkt zum Thema "Stadtentwicklung", der von Mara Verlic und Justin Kadi kuratiert wird
Programm zum Themenschwerpunkt "Stadtentwicklung"
 
[16│11│12] Jahrestagung der ÖGR zum Thema "Geld und Raum"
Am Freitag, den 16. November 2012 findet zwischen 9.30 und 16.00 im Boecklsaal (Hauptgebäude der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien) die Jahrestagung der Österrechischen Gesellschaft für Raumplanung (ÖGR) statt.
Die Thema der diesjährigen Tagung lautet "Geld und Raum: Welche Bedeutung haben monetäre Perspektiven und Effekte in der Raumentwicklung?".
  In der Tradition der bisherigen ÖGR-Tagungen steht daher dieses Jahr der Zusammenhang zwischen einem – schon für sich wichtigen - Thema ‚Geld‘ mit dem ‚Raum‘ im Mittelpunkt der Tagung. ‚Geld‘ wird dabei aus der Sicht der Raumplanungs- und Regionalpolitik in einem sehr weiten Verständnis interpretiert, u.a. als rein finanzielle Ressourcen, als Wertmaßstab und als Kaufkraftindikator. Dementsprechend sollen Fragen zum Ausmaß und zur regionalen Verteilung von Investitionen und Förderungen sowie zu ihrer Effizienz und Effektivität behandelt werden. Gleichzeitig soll auch hinterfragt werden, welche monetären Werte durch planerische Aktivitäten geschaffen werden bzw. wie nachhaltig raumplanerische und regionalpolitische Aktivitäten auf kommunaler und regionaler Ebene sind.
Programm der Tagung
 

© 2013 Hans Kramar, letzte Änderung am 02│01│17.